Rundweg Spangenberg – Schnellrode

 

Impressionen   |   Karte

 

X8 Teilstrecke 17 - Schnellrode - „Mensch – Tier – Umwelt“

 

Am Rundweg befinden sich sechs Kunstwerke, davon fünf am R 12 und eines hinter der Gabelung im Wald, den Zubringerweg zum X8 nach Spangenberg weisend. Wie die Werke an X8 und X3 in der Gemarkung Spangenberg stehen auch diese künstlerischen Arbeiten unter dem Motto „Mensch – Tier – Umwelt“.
Wesentliche Charakteristika der Spangenberger Landschaft sind dicht bewaldete Höhenzüge und weite Felder. Die Ritter von Treffurt legten an der wichtigen Handelsstraße durch die langen Hessen im 13. Jahrhundert die Feste Spangenberg an. Im 14. Jahrhundert erwarben die Landgrafen von Hessen Burg, Stadt und Amt und erweiterten die Burg aufgrund des Wildreichtums zum Jagdschloss. - Die Geschichte der Menschen lässt sich nicht von der Geschichte der Landschaft trennen. Auch das Verhältnis des Menschen zum Tier ist von elementaren Verbindungen geprägt. Innerhalb des elementaren Spannungsfeldes Mensch – Tier – Umwelt zeigen sich durch das Dominanzdenken des Menschen schon lange Probleme, heute brisanter denn je. Weltweiter Landverlust durch Desertifikation, Massentierhaltung, Genmanipulation, Niedergang des Regenwaldes, Artenverlust, Süßwasser- und Meeresverschmutzung, Verschmutzung der Atmosphäre, Treibhauseffekt, Klimawandel… drängen zur politischen, ökonomischen und auch künstlerischen Stellungnahme.
  
Der etwa neun Kilometer lange Weg führt von Spangenberg auf dem R 12 durch das schöne Essetal nach Schnellrode, wo sich der neu gestaltete Dorfmittelpunkt befindet, dessen Gebäude man für Veranstaltungen anmieten kann. Nach Überqueren der Bundesstraße 487 führt der Weg weiter auf den Straßen Am Hilgenhof, dann rechts Zum Schönfeld  bergauf in den Wald hinein. Die Weggabelung im Wald gibt mehrere Möglichkeiten: Wendet man sich nach links, so gelangt man zum X8, Barbarossaweg, Richtung Hessisch Lichtenau. Am ehemals  gemeinsamen Waldsportplatz von Schnellrode und Vockerode, auf dem sich das Werk „Zuneigung“ befindet, kann man sich für einen Abschnitt der großen Runde, die über drei Dörfer Spangenbergs führt, oder zur Weiterwanderung nach Hessisch Lichtenau entscheiden. Wendet man sich  bei der oben genannten Weggabelung nach rechts, so führt der Weg ebenfalls auf den X8, auf dem man, sich rechts haltend, an mehreren Werken vorbei zum Ausgangspunkt nach Spangenberg zurück gelangt.

 

 

Werke

 

Daniela Schönemann, Halle
»Ohne Titel«

 

Ort: Spangenberg, R12 Richtung Schnellrode

Sandrino Sandinista Sander, Spangenberg
»KaHuPfe«

 

Ort: R12 Richtung Schnellrode, Höhe Gut Halbersdorf

Klasse 3a, 2018/19, Burgsitzschule Spangenberg, Leitung: Frau Dorothee Weisel-Müller
»Franz Marc und die bunten Stadtmusikanten«

 

Ort: R12 Richtung Schnellrode

Tanja Röder, Pfaffenhofen
»Tanz«

 

Ort: R12 Richtung Schnellrode

Roswitha Schaab, Berlin
»Mann mit Setzling«

 

Ort: Spangenberg-Schnellrode

Daniela Schönemann, Halle
»Wild«

 

Ort: Spangenberg-Schnellrode, Str. "Zum Schönfeld" Richtung Wald

Nach oben   |   Drucken
© Copyright Ars Natura Stiftung