Kunst am Wanderweg im "Galerieraum Natur"

Die Idee

Die Grundidee des Projektes ARS NATURA ist die Einrichtung von Kunstpfaden auf ca. 700 km entlang der Fernwanderwege X8, von Korbach zum Kyffhäuser und X3, von Höxter nach Bad Brückenau.

Erholung durch Wandern und intensives künstlerisches Erlebnis im “Galerieraum Natur” sollen zusammenwirken, daher ist etwa pro Kilometer die Installation eines Werkes geplant.

Die aus ökologischen Materialien hergestellten künstlerischen Arbeiten sind thematisch natur- und ortsbezogen und kommen durch ihre jeweils spezifische landschaftliche Umgebung besonders zur Geltung - Wechselbeziehungen entstehen. Im Gegensatz zur Enge der Museen ist hier die landschaftsbezogene Streuung das künstlerische Präsentationsprinzip in Entsprechung zum Charakter des ländlichen Raumes.

 

Barbarossaweg und Wildbahn verbinden unterschiedliche Landschaften und Regionen in vier Bundesländern: Von Höxter nach Bad Brückenau führt die Wildbahn von Nordrheinwestfalen, Hessen durchquerend, nach Bayern. Der Barbarossaweg verbindet Korbach mit dem Kyffhäuser in Thüringen.

Die übergeordnete Motivation des Projektes ARS NATURA ist der Gedanke der unmittelbaren Naturverbundenheit der Kunst. Folgende Motive schließen sich an:

  • Mit Kunst in der Landschaft bedeutende Orte und Spuren der Geschichte menschlichen Lebens wiederzubeleben.
  • Über das Erlebnis des Wanderns und Radfahrens das Gefühl für Vielfalt und Weite von Natur und künstlerischen Ideen zu aktivieren.
  • Durch ausgewählte Standorte der Kunstwerke die Schönheit und Vielfalt von Natur und Region zu verdeutlichen.
  • Den Zusammenhang von Kultur und Natur konkret erfahrbar zu machen.
  • Erholung und Anregung im Zusammenspiel von Kunst und Natur zu ermöglichen und zur Entschleunigung beizutragen.
  • Länder und Regionen verbindende künstlerisch-kulturelle Impulse zu geben.


Um den ARS NATURA Gedanken noch weiter zu tragen, ist unter der Bezeichnung ARS NATURA Exterior geplant, vereinzelt Werke in Orten, die nicht an den beiden Fernwanderwegen liegen, zu installieren.

 

ARS NATURA soll auf einer Strecke von 700 km zu einem Gesamtkunstwerk mit internationaler Beteiligung und weltweiter Beachtung werden.

 

Internationale Resonanz ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für die touristische Belebung der beteiligten Kreise, Städte und Gemeinden. Daher ist eines der Ziele, verstärkt bekannte internationale Künstler mit einzubeziehen. Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit vernetzt mit den lokalen Institutionen soll den Bekanntheitsgrad des Projektes steigern und ARS NATURA als feste touristische Attraktion etablieren.

 

Die Zusammenarbeit mit Künstlern und Organisationen ähnlicher Projekte wird angestrebt.

 

Erfahren Sie mehr über die Anfänge und aktuelle Planung in der nächsten Rubrik.

KONTAKT

ARS NATURA-Stiftung
Am Blaubach 5,
34286 Spangenberg
Telefon: 05663 1746


Ihre Anfragen zu Führungen und Begehungen des Kunstpfades sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen.


Email senden

Förderung

ARS NATURA wird gefördert von der EU im Rahmen des Förderprogramms nach Ziel Nr. 2 des Europ. Strukturfonds.

Gefördert durch den  Europ. Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums im Rahmen des Entwicklungsplans 2007 - 2013 (ELER), mitfinanziert durch das Land Hessen: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr u. Landesentwicklung.

Nach oben   |   Drucken
© Copyright Ars Natura Stiftung